Allgemein · Blog · Rezepte

Macarons

Ich liebe, liebe, liebe Macarons! Besonders gerne verwende ich sie, um meine Torten zu dekorieren. Die Herstellung ist nicht schwer, allerdings muss man ein paar Dinge beachten. Lasst euch nicht entmutigen, wenn nicht alle Macarons auf Anhieb perfekt werden. Ein paar schöne sind bestimmt trotzdem dabei.

Nun teile ich ein paar Tipps und Tricks für die Herstellung der Macarons mit euch.

Eiweiß: Besonders wichtig ist, dass ihr Eiweiß verwendet, das mindestens einen Tag alt ist. Gebt das Eiweiß am Vortag in eine Schale, deckt diese mit Frischhaltefolie ab und haltet es bei Zimmertemperatur bereit. Das Eiweiß schlägt sich viel besser auf, wenn es schon ein Tag alt ist.

Puderzucker und Mandeln: Macarons werden aus einer Puderzucker-Mandelmischung hergestellt. Diese Mischung muss ganz fein gemahlen und anschließend gesiebt werden. Ich wiederhole diesen Schritt mindestens zweimal, um ein sehr feines Pulver zu bekommen.

Bläschen: Es kann vorkommen, dass sich Bläschen in der Masse bilden, nachdem ihr sie aufgespritzt habt. Ein einfacher Trick, um diese zu entfernen ist, das Backblech mehrmals mit sehr wenig Abstand auf eure Arbeitsplatte fallen zu lassen. Sollten danach nicht alle Bläschen aufgeplatzt sein, stecht sie mit einem Zahnstocher auf. Danach ist die Masse bereit zum Trocknen.

Trockenzeit: Nachdem ihr die Macarons auf eure Macaronmatte/Backblech aufgespritzt habt, müssen sie mindestens eine Stunde ruhen bis sich außen eine Haut gebildet hat und sie nicht mehr klebrig sind.

Rezept

Zutaten:

  • 55 g Eiweiß
  • 40 g Zucker
  • 100 g Puderzucker
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • Lebensmittelfarbe

1. Mandeln und Puderzucker mahlen und sieben. Diesen Schritt zweimal wiederholen bis ein sehr feines Pulver entsteht.

IMG_8705

2. Das Eiweiß in der Schüssel der Küchenmaschine aufschlagen. Sobald das Eiweiß schaumig ist, nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Weiterschlagen, bis ein fester, glänzender Eischnee entstanden ist. Wenn ihr farbige Macarons haben möchtet, dann solltet ihr bei diesem Schritt die Lebensmittelfarbe hinzufügen. Bitte nur Pastenfarben verwenden und keine flüssigen Farben, da die Masse sonst zu weich wird.

IMG_8709

3. Die Mandelmischung mit einem Teigspatel vorsichtig unter den Eischnee heben. Die richtige Kosistenz zu finden ist nicht ganz einfach, da die Masse nicht zu fest, aber auch nicht zu weich sein darf. Der Teig sollte an eurem Teigspatel in einem Stück herunterlaufen. Die Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und auf eine Macaronmatte oder ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech aufspritzen.

PicfxFile

4. Die Masse mindestens eine Stunde ruhen lassen, bis sich eine Haut gebildet hat und die Masse nicht mehr klebrig ist.

PicfxFile

5. Backofen auf 150 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen, danach ca. 13-15 Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen.

Zutaten für die Schokoladenfüllung: 

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 50 ml Sahne

Sahne aufkochen. Topf vom Herd nehmen und Schokolade unterrühren, bis eine glatte Masse entstanden ist. Masse abkühlen lassen und beiseite stellen. Die Schokoladenfüllung sollte nicht zu weich sein, sondern so fest, dass man sie aufspritzen kann. Füllung in eine Spritzbeutel füllen und auf die Macaronhälften aufspritzen. Mit restlichen Macaronhälften verschließen.

Fertig!

Viel Spaß mit dem Rezept! Bei Fragen schreibt mir gerne!

Linda

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s