Allgemein · Rezepte

Creamcheese-Brownies

Ich liebe Brownies! Ganz besonders liebe ich diese Creamcheese-Brownies. Das Beste daran ist, dass ihr sie ganz einfach selber backen könnt. Das Rezept ist wirklich einfach und gelingsicher. Besonders lecker werden diese Brownies, wenn ihr noch ein paar zerbröselte Oreokekse unter den Teig mischt. Achtung: Suchtgefahr! 🙂

Zutaten:

  • 120 g Zartbitterschokolade
  • 120 g Butter
  • 150 g brauner Zucker
  • 3 Eier (Gr.M)
  • 60 g Mehl
  • 250 g Quark
  • 250 g Frischkäse
  • 60 g Zucker

Zubereitung:

  1. Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Eine rechteckige Form (21×25 cm) mit Backpapier auslegen. Schokolade und Butter über einem Wasserbad schmelzen. In eine Rührschüssel geben und etwas abkühlen lassen. Zucker, 2 Eier und Mehl nacheinander unterrühren.
  2. Brownie-Teig in die Backform füllen. Quark und Frischkäse mit Ei und Zucker verrühren. Frischkäsecreme auf dem Brownie-Teig verteilen und mit einer Gabel spiralförmig durchziehen. Brownies ca. 35 Minuten backen, danach auskühlen lassen. Vor dem Servieren in kleine Quadrate schneiden.

Fertig!

Viel Spass beim Backen!

Linda

Allgemein · Rezepte

Mini-Cheesecake mit Baiserhaube

Hallo ihr Lieben,

nach langer Zeit gibt es endlich mal wieder ein neues Rezept und diese kleinen Törtchen sind wirklich unfassbar lecker!

Viel Spass mit dem Rezept!

Zutaten für die Cheesecakes (6 Stück):

  • 60 g Butter
  • 120 g Vollkornkekse
  • 300 g Frischkäse
  • 150 g Quark
  • 40 g Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 1 TL abgeriebene Schale von 1 Limette
  • 100 ml Limettensaft
  • 10 g Speisestärke
  • 2 Eier
  • 6 Dessertringe (Durchmesser von 7,5 cm)
  • Backpapier

 

Zubereitung:

  1. Butter schmelzen. Kekse fein zerbröseln und mit Butter vermengen. Dessertringe auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stellen und die Masse gleichmäßig in den Ringen verteilen und andrücken. Anschließend kalt stellen. Ofen auf 140° Umluft vorheizen.
  2. Frischkäse, Quark, Zucker, Vanillezucker verrühren bis sich alles gut zusammengefügt hat. Danach Limettenschale, Limettensaft und Stärke unterrühren. Die Eier einzeln hinzufügen und gut verrühren. Die Käsecreme gleichmäßig auf die Keksböden verteilen und ca. 55- 60 Minuten backen (Backzeit kann je nach Ofen etwas variieren). Anschließend aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen.

 

Zutaten für die Baiserhaube:

  • 3 Eiweiß
  • 135 g Zucker
  • Flammbierbrenner
  • Spritzbeutel
  • Sterntülle

 

Zubereitung:

  1. Eiweiß und Zucker in einer hitzebeständigen Schüssel über ein warmes Wasserbad stellen. Mit dem Schneebesen aufschlagen und auf ca. 65° erhitzen.
  2. Masse in eine große Schüssel füllen und mit der Küchenmaschine aufschlagen, bis ein luftiges Baiser entstanden ist und die Masse abgekühlt ist.
  3. Baisermasse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die Cheesecakes aufspritzen. Anschließend mit dem Flammbierbrenner abflämmen.

 

Zutaten für die Himbeersoße:

  • 250 g gefrorene Himbeeren
  • 3 El Puderzucker

 

Zubereitung:

  1. Himbeeren und Puderzucker in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten aufkochen.
  2. Durch ein Sieb streichen und anschließend nochmal erhitzen, bis die Masse dicklich eingekocht ist.
  3. Abkühlen lassen

 

Fertig!

Ich wünsche euch ganz viel Spass beim Nachbacken!

Linda

Allgemein · Rezepte · Torten

Schoko-Mascarpone-Törtchen

Zutaten für die Schokoböden:

  • 50 g Butter
  • 180 g Weizenmehl
  • 40 g Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Zucker
  • 1 Ei (Gr.L)
  • 150 ml Milch
  • 100 ml kochendes Wasser

1. Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

2. Drei Backformen von 16 cm Durchmesser einbuttern und bemehlen. Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen.

3. Mehl, Kakaopulver, Backpulver, Natron in einer großen Schüssel mischen. Zucker, Ei, Salz, Milch, Wasser und Butter hinzufügen und ein paar Minuten zu einem glatten Teig aufschlagen. Anschließend den Teig gleichmäßig auf die drei Formen verteilen.

4. Die Schokoböden ca. 35 Minuten backen. Danach komplett auskühlen lassen.

 

Zutaten für das Fruchtpüree:

  • 100 g gefrorene Früchte
  • 2 EL Zucker

1. Früchte in einen Topf geben und zusammen mit dem Zucker bei mittlerer Hitze aufkochen.

2. Mit den Stabmixer pürieren und nochmals aufkochen bis eine dickliche Masse entsteht.

3. Abkühlen lassen.

 

Zutaten für die Mascarponecreme:

  • 500 g Mascarpone
  • 150 g Sahne
  • 150 g Puderzucker (gesiebt)
  • 40 g Kakaopulver

1. Mascarpone mit dem Schneebesen der Küchenmaschine glatt rühren. Sahne, Puderzucker und Kakaopulver hinzugeben und alles zu einer sehr steifen Masse aufschlagen.

 

Torte zusammensetzten:

Den ersten Schokoboden auf eine Tortenplatte setzen. Mascarponecreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Anschließend einen Teil der Creme auf den Boden aufspritzen und die Hälfte des Fruchtpürees darauf verteilen. Den zweiten Schokoboden vorsichtig daraufsetzen, Schritte wiederholen und mit dem dritten Boden abschließen. Restliche Creme als Tupen aufspritzen und mit frischen Erdbeeren dekorieren.

Fertig!

Viel Spass beim Backen!

Linda

Allgemein · Blog · Rezepte

Oreo-Brownies

Hallo ihr Lieben!

Nach längerer Zeit endlich mal wieder ein Rezept für euch. Wieviele Brownierezepte gibt es wohl auf der ganzen Welt? Wahrscheinlich unzählig viele und alle sind etwas unterschiedlich. Ich liebe Brownies und ich liebe Oreokekse, beides zusammen ergibt eine unglaublich leckere Kombination. Über die Kalorien wollen wir mal nicht reden ;). Ich meine… wer kann dazu schon nein sagen? Ich auf jeden Fall nicht!

Falls ihr keine eckige Backform da habt, dann könnt ihr auch problemlos eine runde Backform nehmen. Das funktioniert genauso gut.

Ich wünsche euch ganz viel Spass beim Backen!

Linda

Zutaten für die Brownies:

  • 175 g Butter
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 3 Eier (Gr.M)
  • 175 g braunen Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Mehl
  • 2 EL Backkakao
  • 1/2 TL Backpulver

1. Backofen auf 160° Umluft vorheizen. Backform (ca. 21cm x 25cm) mit Backpapier auslegen. Schokolade grob hacken. Butter und Schokolade bei schwacher Hitze schmelzen.

2. Eier, braunen Zucker und eine Prise Salz hellcremig aufschlagen. Anschließend Schokobutter unterrühren.

3. Mehl, Kakao und Backpulver mischen und sieben, dann unter die Schokomasse mischen.

4. Teig in die Form füllen und ca. 30-35 Minuten backen. Die Backzeit kann je nach Ofen variieren und etwas unterschiedlich ausfallen. Nach dem Backen komplett auskühlen lassen. Brownies für ca. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Zutaten für die Creme und Schokosoße: 

  • 60 g weiche Butter
  • 60 g Puderzucker, gesiebt
  • 2 EL Frischkäse
  • 3+9 Oreokekse
  • 70 g Zartbitterschokolade
  • 35 Sahne

1. Brownies aus der Form lösen. Mit einem Kreisausstecher (6 cm) 9 Brownies ausstechen.

2. Drei Oreokekse sehr fein zerbröseln. Am besten funktioniert dies mit einem elektrischen Zerkleinerer, so werden die Kekse ganz fein gemahlen.

3. Butter und Puderzucker mit der Küchenmaschine hell und luftig aufschlagen. Frischkäse hinzufügen, nochmal kurz aufschlagen, dann Kekse unterheben.

4. Creme in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen. Große Tupfen auf die Brownies spritzen.

5. Sahne bei schwacher Hitze zum Kochen bringen, dann vom Herd nehmen und Schokolade unterrühren. Zutaten zu einer glatten Masse verrühren. Kurz abkühlen lassen.

6. Schokoladensoße auf die Creme geben und jeweils mit einem Oreokeks verzieren.

Fertig!

 

Allgemein · Blog · Rezepte

Schoko-Cupcakes mit Baiserhaube

Schokolade, Schokolade… Das Beste an Schokolade ist, dass sie glücklich macht. Zumindest mich. Haha…aber mal ernsthaft: diese Cupcakes muss man einfach lieben! Ihr könnt sie ganz einfach zu Hause nachbacken. Los geht`s…

Zutaten für die Cupcakes (14 Stück):

  • 40 g Kakaopulver
  • 95 g Mehl
  • 1/2 Tl Natron
  • 3/4 Tl Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier (Gr.L)
  • 100 g Zucker
  • 100 g brauner Zucker
  • 80 ml pflanzliches Öl
  • 2 Tl Vanillepulver
  • 120 ml Buttermilch

Zubereitung :

  1. Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Cupcakeblech mit Förmchen auskleiden.
  2. Eier, Zucker, braunen Zucker, Öl und Vanillepulver mixen bis sich alles gut zusammengefügt hat. Mehl, Natron, Backpulver, Salz und Kakaopulver mischen und in eine Schüssel sieben. Die Hälfte der Mehlmischung zu der Eimasse dazugeben, dann die Hälfte der Buttermilch hinzufügen. Vorsichtig vermengen. Vorgang wiederholen. Mixen bis sich alle Zutaten zusammengefügt haben. Teig gleichmäßig in den 12 Förmchen verteilen, dann ca. 20 Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen.

Zutaten für die Baiserhaube:

  • 3 Eiweiß (Gr.M)
  • 300 g Zucker
  • 2 Tl Vanillezucker
  • Saft von einer Zitrone

Zubereitung:

  1. Für die Baiserhaube Eiweiß, Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft in einer hitzebeständigen Schüssel über einem heißen Wasserbad aufschlagen, bis ein lockeres Baiser entstanden ist. Das Baiser sollte etwa 65 Grad heiß sein.
  2. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen und den Eischnee mit dem Rührbesen der Küchenmaschine aufschlagen, bis er erkaltet ist. Das Baiser in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die Cupcakes spritzen. Cupcakes in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen.

Für die Glasur:

  • 250 g Schokolade
  • 2 El Speiseöl

Schokolade hacken und mit dem Öl im heißen Wasserbad schmelzen. In eine tiefe Schüssel füllen und etwas abkühlen lassen. Die Cupcakes aus dem Kühlschrank nehmen und die Baiserhaube in die geschmolzene Schokolade tauchen.

 

Fertig!!

Danke fürs Lesen und viel Spass beim Nachbacken!

Linda

Allgemein · Blog · Rezepte

Espresso-Cupcakes with Mascarpone Frosting

Ingredients (cupcakes):

  • 100 ml vegetable oil
  • 2 medium eggs
  • 2 tbsp yogurt
  • 100 g granulated sugar
  • 100 ml espresso
  • 200 g all purpose flour
  • 5 g baking soda

1. Preheat oven to 180°c. Prepare a cupcake pan with 12 cupcake liners.

2. Mix flour and baking soda. Set aside.

3. Mix oil, eggs, yogurt, sugar and espresso in a large bowl. Add dry ingredients to wet ingredients and mix until just combined.

4. Divide batter between 12 cupcake liners.

5. Bake for 15-20 minutes or until a cake tester comes out almost clean. Let cool completely.

Ingredients (Mascarpone frosting):

  • 75 g soft butter
  • 125 g mascarpone
  • 420 g powdered sugar (sifted)
  • 2 tbsp espresso

1. Beat the mascarpone and butter until smooth. Add powdered sugar and beat a few minutes until smooth.

2. Fill a piping bag fitted with a large star tip and pipe the frosting on top of the cupcakes.

Decoration:

Ingredients:

  • 50 g chopped hazelnuts
  • 50 g dark chocolate
  • 50 g heavy cream
  • cocoa powder

1. Place the dark chocolate and the heavy cream in a saucepan together, over low heat. Stir often until everything is melted and combined. Let it cool to room temperature.

2. Pour the ganache over the frosting and and decorate with chopped hazelnuts. Dust with cocoa powder.

I hope you like the recipe!

Linda

Allgemein · Blog · Rezepte

Macarons

Ich liebe, liebe, liebe Macarons! Besonders gerne verwende ich sie, um meine Torten zu dekorieren. Die Herstellung ist nicht schwer, allerdings muss man ein paar Dinge beachten. Lasst euch nicht entmutigen, wenn nicht alle Macarons auf Anhieb perfekt werden. Ein paar schöne sind bestimmt trotzdem dabei.

Nun teile ich ein paar Tipps und Tricks für die Herstellung der Macarons mit euch.

Eiweiß: Besonders wichtig ist, dass ihr Eiweiß verwendet, das mindestens einen Tag alt ist. Gebt das Eiweiß am Vortag in eine Schale, deckt diese mit Frischhaltefolie ab und haltet es bei Zimmertemperatur bereit. Das Eiweiß schlägt sich viel besser auf, wenn es schon ein Tag alt ist.

Puderzucker und Mandeln: Macarons werden aus einer Puderzucker-Mandelmischung hergestellt. Diese Mischung muss ganz fein gemahlen und anschließend gesiebt werden. Ich wiederhole diesen Schritt mindestens zweimal, um ein sehr feines Pulver zu bekommen.

Bläschen: Es kann vorkommen, dass sich Bläschen in der Masse bilden, nachdem ihr sie aufgespritzt habt. Ein einfacher Trick, um diese zu entfernen ist, das Backblech mehrmals mit sehr wenig Abstand auf eure Arbeitsplatte fallen zu lassen. Sollten danach nicht alle Bläschen aufgeplatzt sein, stecht sie mit einem Zahnstocher auf. Danach ist die Masse bereit zum Trocknen.

Trockenzeit: Nachdem ihr die Macarons auf eure Macaronmatte/Backblech aufgespritzt habt, müssen sie mindestens eine Stunde ruhen bis sich außen eine Haut gebildet hat und sie nicht mehr klebrig sind.

Rezept

Zutaten:

  • 55 g Eiweiß
  • 40 g Zucker
  • 100 g Puderzucker
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • Lebensmittelfarbe

1. Mandeln und Puderzucker mahlen und sieben. Diesen Schritt zweimal wiederholen bis ein sehr feines Pulver entsteht.

IMG_8705

2. Das Eiweiß in der Schüssel der Küchenmaschine aufschlagen. Sobald das Eiweiß schaumig ist, nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Weiterschlagen, bis ein fester, glänzender Eischnee entstanden ist. Wenn ihr farbige Macarons haben möchtet, dann solltet ihr bei diesem Schritt die Lebensmittelfarbe hinzufügen. Bitte nur Pastenfarben verwenden und keine flüssigen Farben, da die Masse sonst zu weich wird.

IMG_8709

3. Die Mandelmischung mit einem Teigspatel vorsichtig unter den Eischnee heben. Die richtige Kosistenz zu finden ist nicht ganz einfach, da die Masse nicht zu fest, aber auch nicht zu weich sein darf. Der Teig sollte an eurem Teigspatel in einem Stück herunterlaufen. Die Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und auf eine Macaronmatte oder ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech aufspritzen.

PicfxFile

4. Die Masse mindestens eine Stunde ruhen lassen, bis sich eine Haut gebildet hat und die Masse nicht mehr klebrig ist.

PicfxFile

5. Backofen auf 150 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen, danach ca. 13-15 Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen.

Zutaten für die Schokoladenfüllung: 

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 50 ml Sahne

Sahne aufkochen. Topf vom Herd nehmen und Schokolade unterrühren, bis eine glatte Masse entstanden ist. Masse abkühlen lassen und beiseite stellen. Die Schokoladenfüllung sollte nicht zu weich sein, sondern so fest, dass man sie aufspritzen kann. Füllung in eine Spritzbeutel füllen und auf die Macaronhälften aufspritzen. Mit restlichen Macaronhälften verschließen.

Fertig!

Viel Spaß mit dem Rezept! Bei Fragen schreibt mir gerne!

Linda