Allgemein · DIY · Scrapbooking

Kalender DIY

Hallo ihr Lieben!

Heute habe ich ein tolles DIY für euch. Da Ostern kurz vor der Tür steht, war ich noch auf der Suche nach dem einen oder anderen kleinen Geschenk für Freunde und Familie. Da ich in den Geschäften nichts Passendes gefunden habe, habe ich mir überlegt selbst kreativ zu werden. Ein Kalender geht ja eigentlich immer! Obwohl wir schon März haben, lohnt es sich auf jeden Fall diesen hübschen Kalender zu basteln. Da man die Monatsblätter abreißen kann, könnt ihr den Kalender jedes Jahr wieder benutzen, wenn ihr neue Monatsblätter gestaltet. Viel Spaß beim Basteln!

Material:

  • weißen Cardstock
  • dunkelgrauen Cardstock
  • buntes Designpapier (meins habe ich bei Action gekauft)
  • grünes Stempelkissen (Meeresgrün von Stampin’up)
  • Monatsstempel (Rund ums Datum von Project Life/ Stampin’up)
  • 3D-Sticker (Xenos)
  • Kleber
  • Locher
  • Rahmen (Depot- 14cm x 18,5cm)
  • 2 Buchbinderinge (3,5cm)
  • Drucker
  • Schere

Schritt 1:

Als erstes müsst ihr euch im Internet Sprüche für die einzelnen Monate suchen. Meine habe ich bei ann-meer.blogspot.de gefunden. Anstatt der Sprüche könnt ihr auch für jeden Monat ein schönes Foto nehmen. Die Sprüche habe ich in Word kopiert und dann so zugeschnitten, dass sie auf das Designpapier passen, ca. 9,5cm x 6,5cm. Anschließend druckt ihr alles aus.

Schritt 2:

Jetzt schneidet ihr den weißen Cardstock zu. Da ich mit dem Kalender erst ab dem Monat April anfange, brauchte ich 9 Kärtchen in der Größe 11cm x 11,5cm. Diese locht ihr anschließend und schneidet sie oben am Loch gerade ein, damit man die Monatskarten später gut abreißen kann.

Schritt 3:

Nun schneidet ihr die Sprüche aus und unterlegt sie knapp mit dem grauen Cardstock. Danach klebt ihr sie erst auf das Designpapier (10,3cm x 9cm), dann auf die weißen Kärtchen. Zum Schluss stempelt ihr noch die einzelnen Monate auf die Karten und verziert sie mit den 3D-Stickern. Jetzt nur noch die goldenen Ringe durch die Löcher ziehen und alles an dem Rahmen befestigen.

Fertig!!

Viel Spaß beim Basteln und Verschenken!

Linda

 

Allgemein · Blog · Scrapbooking

A Head Full of Dreams

Gestern habe ich meinen 29. Geburtstag gefeiert! Was ich mir für mein neues Lebensjahr gewünscht habe?? Mhhhh… schwierige Frage. Es gibt Vieles, was ich mir wünsche, aber materielle Dinge haben damit nichts zu tun. Natürlich darf ich meine Wünsche nicht verraten, da sie sonst ja nicht in Erfüllung gehen 😉

Dieses Jahr wollte ich etwas besonderes machen und bin deshalb mit meinen fünf besten Freundinnen nach Frankfurt zum Coldplay Konzert gefahren. Es war der Wahnsinn!! So ein toller Abend, wir haben sehr viel Spass gehabt.

Um den Mädels die dreistündige Fahrt zu versüßen, hab ich für sie kleine Goodie Bag vorbereitet.

In diesem Blogpost möchte ich euch zeigen, womit ich die Geschenktüten gefüllt habe.

Viel Spass beim Lesen!!

 

1. Die Goodie Bags :

Diese hübschen Geschenktüten habe ich bei idee.der Creativmarkt gekauft. In einem Paket sind jeweils drei Stück. Verziert habe ich sie noch mit Bändern, einer Feder, einem goldenen Clip und einem runden Tag mit Spruch. Das Stempelset, welches ich hier benutzt habe ist von Stampin’up! (Sprüchefeuerwerk).

2. Mini-Fotoalben für die Instax Mini:

Wer mich kennt weiss, dass ich Fotos liebe! Meine Intsax Mini liebe ich ganz besonders, da die Fotos direkt gedruckt werden. Daher habe ich mir gedacht, dass es für meine Freundinnen eine tolle Erinnerung wäre, wenn sie ihre Fotos direkt in ein Album kleben können.

3. Für den kleinen Snack zwischendurch:

Die Servietten habe ich bei Depot gekauft. Das Papier ist passend zu den Geschenktüten (Paper Poetry). Die Strohhalme habe ich ebenfalls bei idee.der Creativmarkt gekauft.

4. Kleine Geschenke:

Alles, was man so braucht: Taschentücher, Duschgel, Seifenblasen :). Stanzen und Papier sind von Stampin’up! über Jenni (www.paulinespapier.de)

5. Einhörner:

Natürlich durften Einhörner nicht fehlen. Stempel und Stanze sind von Alexandra Renke (www.alexandra-renke.com). Auf den Bildern seht ihr Buttons zum Anstecken und kleine Geschenktüten, die ich mit Süßigkeiten gefüllt habe.

IMG_9636

6. Für zu Hause:

Selbstgemachte Himbeermarmelade von meiner Mama. Yummy!!!

IMG_9603

7. Einfach mal Danke sagen!

Danke an meine Freundinnen für diesen großartigen Geburtstag und dafür, dass ihr immer für mich da seid und mich immer zum Lachen bringt. Es war ein Fest mit euch!

Ich hoffe ihr hattet Spass beim Lesen und konntet ein paar Inspirationen sammeln!

Bis zum nächsten Mal!

Linda

 

Scrapbooking

Cake-Topper selber machen

Wie viele Cake-Topper besitze ich wohl? Mhhh, ehrlich gesagt weiss ich es nicht :). Genug auf jeden Fall, aber man braucht ja auch für jede Torte und jeden Anlass den richtigen. Ja ja, eine Rechtfertigung, um mir neues Tortenzubehör zu kaufen, finde ich ja immer. Aber mal ehrlich, es gibt doch nichts Schöneres als der fertigen Torte mit einem Cake-Topper den letzten Schliff zu geben, oder? Am liebsten mache ich diese selbst. In diesem Post zeige ich euch eine Möglichkeit aus Papier. Es werden aber mit Sicherheit noch weitere Einträge zu diesem Thema folgen. Viel Spaß mit dem Tutorial!

Material:


  • Klebeband
  • Flüssiger Kleber
  • Buntes Papier
  • Knöpfe
  • Holzspieße
  • Schere
  • Lineal

Schritt 1: Papier zuschneiden und falzen

Jeder Caketopper besteht aus vier Teilen. Zuerst schneidet ihr euch vier Papierstreifen in der Größe 6cmx10cm zu, die ihr danach bei jeweils parallel zu der 6cm Seite in einem Abstand falzt, bzw knickt. Das sollte dann so aussehen:

Schritt 2: Papier knicken

Das gefaltete Papier haltet ihr in der Mitte mit zwei Finger zusammen, dann klappt ihr die beiden Enden nach oben und klebt sie mittig mit einem Streifen Klebeband zusammen. Diesen Schritt wiederholt ihr mit allen vier Papierstreifen.


Schritt 3: Papier zusammensetzen 

Nun befestigt ihr an allen Seiten Klebeband und setzt die vier Teile zusammen. Der Holzspieß wird zwischen den unteren beiden Teilen mit Klebeband befestigt. Zum Schluss klebt ihr mit dem flüssigen Kleber noch einen Knopf in die Mitte. Tadaaaaa! Fertig!!

Falls ihr noch Fragen habt, dann schreibt mir gerne! Bis zum nächsten Mal!

Linda